Drei Tage Hedonismus in Zagreb und Umgebung

Es wird nicht lange dauern, bis Sie herausgefunden haben, dass die Menschen in Zagreb gerne mal eine Pause einlegen, um das Leben und die damit verbundenen kleinen Freuden zu genießen, und dies gilt insbesondere für Versammlungen bei Tisch. Die lokale Küche bietet eine verlockende Kombination aus unterschiedlichen Einflüssen, die kroatischen Weine haben ihren gleichberechtigten Platz in der Weltweinkarte, die Restaurantszene ist dynamisch und vielfältig und die Gastfreundschaft von Zagreb wird Ihrer Erfahrung gleichsam das Sahnehäubchen aufsetzen. Wenn Sie die Stadt nicht nur durch ihre Straßen, Leute, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten kennenlernen möchten, sondern auch mit einem gesunden Maß an Hedonismus, dann ist dieser Reiseplan genau das Richtige für Sie.

Erster Tag

Passen Sie sich der Lebensweise der Einwohner von Zagreb an und trinken Sie Kaffee auf einer Terrasse in der Unterstadt (Donji grad) Ihrer Wahl, während Sie das Leben um sich herum beobachten. Besuchen Sie danach Dolac, den Zentralmarkt von Zagreb und genießen Sie die Farben und Düfte der lokalen Obst- und Gemüsesorten, die aktuell Saison haben, sowie der Milchprodukte, Fleisch- und Backwaren und anderer Feinkostprodukte aus ganz Kroatien. Begrüßen Sie im unteren, geschlossenen Teil des Marktes die legendären Verkäuferinnen („kumice“), die Käse und Sahne verkaufen, und Sie können sich auch trauen, selbst etwas davon zu probieren. Jetzt sind Sie sicherlich schon sehr hungrig und durstig geworden – legen Sie eine Pause mit einem Weinspritzer („gemišt“) und einem typischen Zagreber Gabelfrühstück („gablec“) ein. Besuchen Sie, satt und zufrieden, die malerische Tkaličićeva-Straße, steigen Sie hinauf in die Oberstadt (Gornji grad) und machen Sie einen entspannten Spaziergang durch den ältesten und charmantesten Stadtteil Zagrebs. Besuchen Sie unterwegs auch das Museum der zerbrochenen Beziehungen. Gönnen Sie sich am Abend kulinarische Kreationen lokaler Köche in einem der von Michelin empfohlenen Restaurants in Zagreb.

Zweiter Tag

Nutzen Sie auch diesen Tag, um die Geschmackspotenziale von Zagreb zu erforschen; zur Abwechslung aber können Sie einmal selbst die Ärmel hochkrempeln und sich selbst an die Arbeit machen. Melden Sie sich für einen Kochkurs an und lernen Sie, wie man den unwiderstehlichen Topfenstrudel („štrukli“) zubereitet, oder gehen Sie auf Trüffeljagd in den Wäldern von Medvednica. Erforschen Sie am Nachmittag die noch verhältnismäßig junge, aber dennoch sehr aufregende Zagreber Craft-Szene. Am westlichen Rand der Stadt finden Sie die eine und im östlichen die andere Craft- Brauerei, die Sie gerne zu einer Verkostung einladen wird. Danach können Sie sich im Tap-Room entspannen und besondere Snacks genießen. Sie haben dann immer noch Zeit, in die Stadt zurückzugehen, um das Nachtleben zu erkunden.

Dritter Tag

Es ist nun Zeit, die Stadt zu verlassen und in die Natur hinauszugehen, um zu sehen, wo die besten kroatischen Schaumweine und die ausgezeichneten Stillweine herkommen. Plešivica ist eine kleine Weinregion mit großem Potenzial, nur eine halbe Autostunde von Zagreb entfernt, auf den grünen Hügeln oberhalb der Stadt Jastrebarsko gelegen. Zudem ist es der Ort, an dem sich die Weinstraße und die Käsestraße kreuzen. Melden Sie sich für eine Verkostung in einem der familiengeführten Boutique-Weingüter an und die Zeit, die Sie mit Spitzenweinen und hausgemachtem Aufschnitt, sowie bei einem Spaziergang durch den Weinberg, bei einer Kellerführung und einem angenehmen Gespräch mit dem Winzer verbringen, wird schnell vergehen. Vergessen Sie nicht, für ein köstliches Abendessen in einem der Restaurants in Plešivica oder Samobor, die traditionelle lokale Küche anbieten, vorzureservieren.

Dont miss other topics